Verkehr und Umwelt

Mobilität ist aus unserer globalisierten Welt nicht mehr wegzudenken. Wir befürworten ein sinnvolles Miteinander aller Verkehrsmittel – ob Zug, Auto, Velo oder Bus. Unsere nachfolgenden Generationen sind genauso wie wir auf eine intakte Umwelt angewiesen. Deshalb dürfen wir nicht rücksichtslos unsere eigenen Interessen in den Vordergrund stellen. Zudem sollten alle Verkehrsträger gleichbehandelt werden – direkte und indirekte Subventionen jeglicher Art lehnen wir ab.

Download

Europapolitik

Gute Beziehungen zu Europa sind für die Schweiz von essentieller Bedeutung. Deshalb sollte man den bilateralen Weg sichern und diesen im Interesse der Schweiz, unter Wahrung unserer Souveränität, weiterentwickeln. Eine Verschärfung des Waffenrechts aufgrund des Schengen/Dublin-Abkommens lehnen wir jedoch entschieden ab, da es einen unverhältnismässigen Eingriff in die Freiheit der Bügerinnen und Bürger darstellt. Ebenfalls kritisch sehen wir ein Rahmenabkommen mit automatisierter Rechtsübernahme.

Download

Wirtschaftspolitik

Eine starke Wirtschaft sichert unsere Arbeitsplätze und den Wohlstand. Um beides langfristig zu garantieren, brauchen wir Wirtschaftswachstum. Das erreichen wir nur, wenn wir ihr eine freie Marktwirtschaft bieten, die Steuern tief halten und alle wettbewerbsfeindlichen Strukturen abschaffen.

Download

Bildungspolitik

Bildung ist unser wichtigster Rohstoff. Die Schweiz als rohstoffarmes Land braucht die schlauen Köpfe ihrer Bevölkerung, das Humankapital. Bildung und Forschung bilden die Grundlage für unseren Wohlstand – das darf uns auch etwas kosten! In der globalisierten Welt wird die Kommunikation immer wichtiger, aber auch schwieriger. Deshalb braucht es eine solide Ausbildung in der Muttersprache und in Fremdsprachen. Ich stehe hinter dem Föderalismus. Dennoch müssen in der Bildung alte Zöpfe abgeschnitten werden. Mit einheitlichen Modellen ermöglichen wir den einfacheren Wohnortwechsel junger Familien.